Reinigung von Kirchenglocken

Die Trockeneis-Pellets bzw. die in der Trockeneisstrahltechnik verwendeten CO2-Strahlkörner werden aus flüssigem Kohlendioxid produziert. Dabei wird es von einem hohen Druck auf einen niedrigen kontrolliert entspannt. Ein Teil des Kohlenstoffdioxids verdampft, wobei es dem Rest die für die Verdampfung erforderliche Wärme entzieht und damit abkühlt. Es entsteht dabei sogenannter gefrorener Kohlensäureschnee. Der entstehende Trockeneisschnee wird dann unter hohen Druck durch eine Matrize zur Formgebung gepresst. Je nach Matrizen-Geometrie entstehen die Trockeneis-Formen. Für das Trockeneisstrahlen werden meistens 3 mm Pellets verwendet. Ca. 2 kg. flüssiges CO2 ergeben etwa 1 kg. Trockeneisschnee.

Bereitstellung von Trockeneis-Pellets